Möchten Sie uns mit einer Spende unterstützen?          Spenden
    Den HEIDE-EXPRESS gibt es auch in den sozialen Netzwerken

      2000 92

      "Lüneburg"

      2000 92

      2000 92 "Lüneburg" auf Drehscheibe in Celle Nord
      Foto: Hans-Jürgen Eberhard, Scan: Ingo Hütter

      Status: museal erhalten     letzte Untersuchung: 

      Von 1872 bis 1970 war Deutz im Lokomotivbau tätig. Neben dem Lokomotivbau war (und ist) Deutz vor allem im Motorenbau sowie Nutzfahrzeugbau aktiv.

      Die Firma Deutz stellte eine Vielzahl von Werk-, Feld- und Grubenbahnloks her. Drehgestelllokomotiven wurden hingegen nur in einer verhältnismäßig kleinen Anzahl gebaut.

      Während in der Leistungsklasse um 1.000-1.200PS von 1959 bis 1968 knapp 40 Lokomotiven gebaut wurden, war die Anzahl der großen Lokomotiven deutlich überschaubarer.

      Aufgrund der zur Verfügung stehenden Motoren musste für Leistungen über 1.500PS ein Konzept mit zwei Motoren entwickelt werden. Hierbei treibt jeder Motor über je ein Getriebe das darunterliegende Drehgestell an.

      Dieses Konstruktionsprinzip mit 800- oder 1.000 PS-Motoren wurde in verschiedenen Varianten angewendet. So entstanden insgesamt 12 vier- oder sechsachsige Lokomotiven.

      Während einige Loks im Laufe ihres Lebens umgebaut wurden, ist die 2000 92 eine der letzten zweimotorigen Deutz-Lokomotiven, die noch ihr Orginalaussehen hat.

      Am 04. Juni 1962 bestellte die OHE drei Lokomotiven vom Typ DG 2000 ccm zum Preis von je 940.000 DM. Diese drei Lokmotiven waren die einzigen Lokomotiven, die als DG 2000 ccm gebaut wurden.

      Die 2000 92 war die zweite Lok dieser Bauserie und wurde, wie auch ihre beiden Schwestermaschinen in Celle Nord beheimatet. Sie wurde regelmäßig vor schweren Güterzügen in der Heide eingesetzt und war ein unverzichtbares Rückgrat im Lokomotivbestand der OHE.

      Die Lok legte in ihrer aktiven Dienstzeit vom 03. März 1964 bis Mitte 2003 rund 2 Millionen Kilometer zurück. Kurz vor dem Fristablauf, Ende des Jahres 2003, wurde sie mit einem Motorschaden abgestellt.

      Im März 2005 wurde sie zusammen mit der Schwesterlok 2000 91 von einem Lokhändler gekauft und in Hessen hinterstellt.

      Im Mai 2007 kaufte die Voith Turbo Lokomotivtechnik beide Maschinen und überführte sie nach Kiel. Dort entstand aus der 2000 91 die „Revita 1700 CC“. Geplant war auch ein Umbau der 2000 92, hierzu kam es jedoch aus verschiedenen Gründen nicht mehr.

      Nach einer langen Abstellzeit, an verschiedenen Orten in Kiel, sollte die 2000 92 im Mai 2021 zum Schrotthändler gehen. Aufgrund einiger glücklicher Umstände konnten wir dies kurzfristig verhindern und die Lok zurück in die Heide holen.

      Mittelfristig soll die Lok optisch aufgearbeitet werden und als Blickfang dienen.

      Eine betriebsfähige Aufarbeitung ist vorerst nicht angedacht.

      Technische Details

       

      Lokomotive (Rahmen und Aufbauten)

       
       

      Nummer im nationalen Fahrzeugregister: 98 80 0421 008-0 D-TEL

       

      Motor

       

      Die Lokomotive verfügt über zwei Motoren, die Angaben beziehen sich jeweils auf einen Motor.

       

      Hersteller: Deutz, Köln

      Baujahr: 1963

      Bauart: 12 Zylinder 2-Takt

      Kolbenhub: 250 mm

      Leerlaufdrehzahl: 325 U/min

      Hubraum: 94,2 l

      Fabriknummer: 3453 410-421
      Fabriknummer: 3002 021-032

      Typ: BT12M625

      Leistung: 1.000 PS

      Kolbendurchmesser: 200 mm

      Höchstdrehzahl: 750 U/min

      Weitere Bilder